Skip to main content

E-Bike

Beim E-Bike handelt es sich um eine ganz besondere Fahrradvariante, da diese nicht ganz eindeutig eingegrenzt werden kann. Es gibt viele verschiedene Arten von Elektrofahrrädern, wozu auch die bei vielen Bikern sehr legendären Pedelecs zählen. Daher sollten Sie wissen, dass wir nachfolgend den Fokus primär auf die besonderen Eigenschaften von E-Bikes im Allgemeinen – also alle Untervarianten mit eingeschlossen – näher eingehen. Wir werden dabei allerdings keinen dieser Fahrradtypen näher hervorheben. Dafür hinterlässt die Definition für den Begriff „E-Bike“ einfach zu viel Interpretationsspielraum.

123
Provelo E-Bike Universal Testsieger Bergsteiger E-Bike Windsor TOP-012 E-Bike Rich BIT
ModellProvelo E-Bike UniversalBergsteiger E-Bike WindsorTOP-012 E-Bike Rich BIT
Preis

1.399,99 €

inkl. 19% MwSt.

219,90 €

inkl. 19% MwSt.

1.758,00 € 2.100,00 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertung
Gängeanzahl3621
Reifengröße20 Zoll20 Zoll26 Zoll
Rahmenhöhe50 cm12,5 Zoll52 cm
ZielgruppeUniversalUniversalHerren
Preis

1.399,99 €

inkl. 19% MwSt.

219,90 €

inkl. 19% MwSt.

1.758,00 € 2.100,00 €

inkl. 19% MwSt.
Finden » *Nicht VerfügbarNicht Verfügbar

Welche Einsatzgebiete gibt es für E-Bike?

Kind auf E-BikeDer Einsatz von E-Bikes eignet sich am besten auf asphaltiertem und ebenem Terrain. Als Beispiele dienen etwa Fahrradwege in der Stadt oder entlang einer Landstraße. Je nach Variante kann ein Elektrofahrrad jedoch auch etwas schwierigere Terrains meistern, z. B. Pfade, die parallel zu Flusslandschaften verlaufen. So gibt es z. B. Trekking-E-Bikes, die als sehr ausdauerfähig gelten. Ähnliches gilt für ATB-Elektrofahrräder. Allerdings ist anzumerken, dass diese insbesondere innerhalb der Fahrradszene noch nicht ganz so weit verbreitet sind wie andere Hybridformen.

Für wen eignen sich E-Bike?

Das E-Bike gilt als wohl bekannteste Variante der alternativen Fortbewegungsmittel und ist sogar älter als das immer trendiger werdende Elektroauto. Dabei spricht das Elektrofahrrad eine ganz spezifische, vielleicht auch zum teil sehr grüne Zielgruppe an. Sie können sich mit alternativen Energieressourcen fortbewegen und damit einen Teil zum Umweltschutz. Das E-Bike kann auch Senioren und Seniorinnen helfen, sich im höheren Alter fortzubewegen. Dabei müssen noch nicht einmal unnötig viele Energiequellen im eigenen Körper aufgewendet werden. Komfort im Alter ist schließlich ein Wunsch vieler Menschen.

Welche Marken stellen E-Bike bereit?

E-Bike im GraßDie bekanntesten Marken – zumindest auf nationaler oder deutschsprachiger Ebene – die dank Ihrer E-Bikes eine sehr gute Reputation genießen, sind Bergsteiger und Provelo. Beide arbeiten mit renommierten Herstellern für den Elektroantrieb zusammen, darunter auch einigen deutschen Unternehmen. Zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang etwa der international agierende Konzern Siemens. International bekannte Elektromotorenhersteller stellen wiederum Volkswagen, General Motors und Tesla dar. Gerade die letztgenannte Marke entdeckt seit geraumer Zeit den Markt für E-Bikes immer mehr für sich.

Wie viel kosten E-Bike?

E-Bikes sind relativ teuer, auch weil sie noch nicht lange auf dem Markt verfügbar sind. Sie sollten zudem bedenken, dass es deutlich kostenintensiver ist, ein Elektrofahrrad im Betrieb dauerhaft zu halten als dies bei einem herkömmlichen Bike wie dem Tourenrad der Fall ist. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, gerade bei Online-Marktplätzen wie Amazon von dem einen oder anderen Deal zu profitieren. So gibt es einige Markenmodelle, die bereits für knapp unter 1.000 Euro zu haben sind. Nach oben hin sind jedoch kaum Grenzen gesetzt.