Skip to main content

Fahrradsitze

Fahrradsitze gelten als überaus begehrtes Zubehör für den Drahtesel. Das gilt vor allem für Eigentümer eines Tourenrades, Trekkingrades oder Rennbikes. Doch auch für Mountainbiker, die gerne längere Touren absolvieren, sollten in Erwägung ziehen, etwas mehr Geld in einen Fahrradsitz zu investieren. Doch was macht Fahrradsitze so besonders? Und was muss beim Kauf solcher Sitze unbedingt beachtet werden? Darauf gehen wir in den nachfolgenden Absätzen näher ein.

Fahrradsitze im Bikenetz-Vergleich

123
Bikeroo Fahrradsitz Comfortable OUTERDO Fahrradsitz mfgjrfha150 Bestseller AivaToba Fahrraditz TY-BS02 Testsieger
ModellBikeroo Fahrradsitz ComfortableOUTERDO Fahrradsitz mfgjrfha150AivaToba Fahrraditz TY-BS02
Preis

36,90 € 62,96 €

inkl. 19% MwSt.

19,89 € 30,60 €

inkl. 19% MwSt.

26,99 € 30,99 €

inkl. 19% MwSt.
Bewertung
Positionaufrechtsportlichaufrecht
Breite/Länge26 x 18 cm25 x 19 cm28 x 21 cm
PolsterungSchaumstoffSchaumstoffSchaumstoff
Gewicht1,18 kg0,6 kg0,8 kg
ZielgruppeUniversalUniversalUniversal
Preis

36,90 € 62,96 €

inkl. 19% MwSt.

19,89 € 30,60 €

inkl. 19% MwSt.

26,99 € 30,99 €

inkl. 19% MwSt.
Finden » *Finden » *Finden » *

Wie sieht das Angebot für Fahrradsitze aus?

Es gibt viele tolle Angebote rund Fahrradsitze. Besonders begehrt bei Amazon und Co. sind u. a. die Sattel, die direkt und flexibel auf das jeweilige Rad angebracht werden können. Das unterscheidet diese auch von klassischen Sitzen, die wiederum für Kinder und Babys gedacht sind und separat angebracht werden müssen. Was jedoch auffällt ist, dass die Hersteller von Fahrradsatteln und Fahrradsitzen, die durchaus auch der Kategorie rund um den Fahrradtransport zugeordnet werden können, fast identisch sind und sich auch vom Preisniveau her so gut wie gar nichts nehmen.

Für wen eignen sich Fahrradsitze?

Jeder Radler braucht logischerweise einen Fahrradsitz. Daher ist diese Frage mehr als einfach zu beantworten! Wer ein Bike aufweist, ganz gleich, ob ein Trekkingrad oder ein ATB, muss irgendwann auch einmal mit dem Gedanken spielen, in einen neuen Sitz zu investieren. Wie dieser aussieht und welche Besonderheiten er aufweisen soll, ist jedem natürlich selbst überlassen. Unser großer Fahrrad Vergleich, der auch einen Vergleich für Fahrradzubehör beinhaltet, kann für Klarheit vor dem Kauf sorgen und Ihnen somit anschließend die Kaufentscheidung teils drastisch vereinfachen.

Welche Marken stellen Fahrradsitze zur Verfügung?

Klassischer FahrradsitzDie wohl bekanntesten Marken für Fahrradsitze sind wenig überraschend auch jene, die selbst Fahrräder herstellen und diese eigenständig oder in Kooperation mit anderen Unternehmen auf den Markt bringen. Zu erwähnen sind hierbei etwa OUTERDO und Youngdo, aber auch der Hersteller Bikeroo. Hierbei handelt es sich um ein noch sehr junges Unternehmen, das sich vor allem auf die Bereitstellung von lustigen Gadgets und wirklich nützlichen Zubehörteilen für den Drahtesel spezialisiert hat. Daher finden Sie von dieser Marke auch im Bereich der Fahrradtechnik so einige tolle Angebote bei Amazon und anderen Anbietern vor.

Wie viel kosten Fahrradsitze?

Der Preis für Fahrradsitze variiert zum Teil sehr stark. Das liegt vor allem daran, dass es viele verschiedene Hersteller gibt. Grundsätzlich ist allerdings anzumerken, dass ein einfacher Fahrradsitz durchaus bereits für rund 20 Euro erworben werden kann. Wirklich gute Fahrradsitze kosten ab ca. 50 Euro aufwärts, wobei die robusten und besonders komfortablen Profisitze zum Teil auch mehr als 1.000 Euro kosten können.